Archive for Mai 2011

Wie die Zeit verfliegt

15. Mai 2011

Seit meinem letzten Blog-Eintrag über meine bevorstehende Reise nach Singapur und Bangkok ist über ein Jahr vergangen – verflogen. Rund 30 Retour-Flüge habe ich in diesem Zeitraum absolviert: Stockholm, Göteborg, Paris, London, Salt Lake City, Düsseldorf, Brüssel. Daneben zahlreiche Zugsreisen und Autofahrten in der Schweiz und nach Deutschland – vorwiegend privater (Wochenend-)Natur. Zudem: Mein erster Opern-Besuch (Nabucco in Obersaxen), mein erster Ballett-Besuch (und was für einer: Bolshoi’s „Don Quichote“), üppiger Afternoon Tea in der National Gallery in London, München-Wochenende mit Grossmutter und Bruder bei schönstem Sommerwetter, Wiedersehen mit meinen japanischen Gasteltern in Locarno, Kurzurlaube in London, im Tessin, Graubünden (inkl. längster Schlittelfahrt der Schweiz in den Fiderisern Heubergen), in Würzburg und am Titisee, etliche Nächte in den Personalwohnhäusern der Spitäler Aarau und Muri (meinem Schatz sei Dank), drei Militär-Umschulungs- resp. Wiederholungskurse mit exquisiten Brownies und gebrannten Mandeln in den Fresspäcklis, Adventskalender mit täglichen Überraschungen, traditionelles Eierfärben in Möriken, Geburtstagsfeiern, Nachtessen und Wiedersehen verschiedenster Art, und zahlreiche weitere Highlights in grösseren und kleineren Dimensionen (z.B. Kirschblühte in Basel).

Ein abwechslungsreiches Jahr, so wie ich es mir im vergangenen Frühling gewünscht hatte. Und so wie ich es mir für das kommende Jahr ein bisschen weniger wünsche.

Damit auch die Zeit vielleicht etwas weniger schnell verfliegt.

Advertisements