Manor tokyo.style

Manor Tokyo Style

Das sind die kleinen Freuden eines ehemaligen Japan-Austauschstudenten: Wenn die Werbebroschüre für die „tokyo.style“-Wochen von Manor ins Haus flattert, und er auf der Titelseite auf der grossen rot-weissen Werbeinschrift entziffern kann: manoru toukyou.

Die tokyo.style-Herrenkollektion selber hat mich dann aber bei einer flüchtigen Durchsicht im Manor St. Gallen nicht wirklich zu überzeugen vermocht – was jedoch sehr gut auch an mir und weniger an der Kollektion liegen kann. Überzeugt haben mich dagegen die Riesen-Sushi zur Dekoration: allein sie sind ein Besuch wert.

Und die papiernen Hündchen natürlich auch.

Advertisements

7 Antworten to “Manor tokyo.style”

  1. mds Says:

    Mich überraschte vor allem, dass tatsächlich korrekte Kana und Kanji verwendet wurden … 😉

  2. kokoa41 Says:

    Ja, der Prospekt ist wirklich schön gemacht. So macht sich beispielsweise auch die karaoke-Inschrift auf Seite 3 nicht schlecht.

  3. eveb Says:

    Darauf hatte ich ja schon gewartet 🙂

    Mich hat sie auch nicht so überzeugt. Was aber wohl weniger an der Kollektion selbst, als vielmehr an der Werbung lag. So stelle ich mir die Mode in Tokyo einfach nicht vor – da fallen mir doch eher die schrillen, bunt zusammengewürfelten Outfits und die Gothic-Lolitas ein. Da hilft auch der Alibi-Japaner hinter dem europäischen Model nicht viel…

  4. Christian Wild Says:

    Naja, bin ja im Manor gewesen und schliess mich eveb absolut an… Die japanischen Kana top – die Kollektion flop.
    Ausser die Bonsai, wenn man denn einen braucht 😉

    War auch grad mit ASA und unserer Austauschgruppe aus China in Schaffhausen, als sie dort Manor Tokyo Style mit einer „japanischen Modeschau“ promoted haben… Schade bloss, dass der Song nicht J-Pop sondern chinesisch war… ^^

  5. kokoa41 Says:

    Vielen Dank für eure Kommentare! „Kana top – Kollektion flop“ gefällt mir. 🙂

    Chinesische Musik zur japanischen Modeschau?
    Kann mir gut vorstellen, dass sich die Bonsai (deren Preise ich als Bonsai-Banause übrigens ganz erschwinglich fand) schleunigst aus dem Staub gemacht hätten, hätten sie denn können… 😉

  6. Takuya Says:

    Auf die Erwähnung der unübersehbaren マノル東京-Kampagne konnte ich, zumindest in einer Fussnote, natürlich auch nicht verzichten. 😉 Aber es wäre eher Zufall, wenn ich bis in einer Woche noch im Manor vorbeischauen würde…

  7. kokoa41 Says:

    Vielen Dank für den Hinweis, Takuya – spannender Vergleich der Strassenmagazine Japans und der Schweiz!
    Wie ich sehe, bin ich mit meinen Japan-Schweiz-Analogien nicht (mehr) alleine… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: