Nachtrag: Mundschutz

Vor gut einem Jahr hatte ich an dieser Stelle einen Beitrag zum Thema Mundschutz verfasst. Im Nachgang zu meinem Blog-Post erhielt ich von einer (zumindest damals) treuen Blog-Leserin und seit Primarschuljahren befreundeten Medizinstudentin eine E-Mail, die – sofern ich mich richtig erinnere – unter anderem den Hinweis enthielt, dass Schutzmasken wahrscheinlich nicht nur von kranken Personen getragen würden, die ihre Mitmenschen nicht anstecken wollten, sondern auch von gesunden Personen, die sich durch den Mundschutz prophylaktisch vor einer Ansteckung durch andere zu schützen versuchen.

Leider konnte ich die besagte E-Mail heute Abend auch nach längerer Recherche in meinem E-Mail-Archiv nicht mehr ausfindig machen. Immerhin hat zumindest meine Antwort, in der ich einen Nachtrag in Aussicht stellte, die Rückkehr in die Schweiz überstanden:

Deine Mundschutz-Frage werde ich – sobald ich Zeit habe – im Blog nochmals mit einem „Nachtrag“ aufgreifen. Soviel vorneweg: Du liegst mit deinen Vermutungen gar nicht so daneben. 😉

Im vergangenen Jahr hatte ich von Zeit zu Zeit immer wieder an mein Versprechen gedacht – doch der passende Zeitpunkt, dieses mit einem „Nachtrag: Mundschutz“ einzulösen, war bislang nicht gekommen. Gerade in den vergangenen Tagen – nachdem ich in St. Gallen vor dem Einkaufszentrum am Boden einen Mundschutz (oder etwas, das so aussah) angetroffen hatte – drehten sich meine Gedanken wieder um die japanischen Schutzmasken und mein Blog-Versprechen, das es noch einzulösen gälte.

Und was sehe ich heute Abend: Einen Blog-Eintrag von Manuel, der ebendieses Thema aufgreift – mitsamt einer Foto, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Und wie auf Bestellung teilt Manuel auch die aus medizinisch bewandertem Kreise geäusserte Vermutung, die sich überdies mit der meinigen deckt:

Bei Japanern ist das Tragen von Sick Masks sehr verbreitet. Viele tragen sie in der Öffentlichkeit, sobald sie einen kleinen Schnupfen haben. Manche wohl auch um selbst nicht angesteckt zu werden.

Advertisements

5 Antworten to “Nachtrag: Mundschutz”

  1. mds Says:

    Nützen die japanischen Masken denn etwas? Die schweizerischen erwiesen sich ja als Flop.

  2. kokoa41 Says:

    Da bin ich überfragt. Weiss vielleicht Manuel mehr?

  3. Manuel Says:

    Hmm.. schwer zu beurteilen. Ich habe jedenfalls niemanden aus meinem Umfeld angesteckt. In der U-Bahn schuetzen die Masken sicherlich bis zu einem gewissen Grad vor Troepfcheninfektionen.
    Es gibt aber auch hier sicherlich Qualitaetsunterschiede, da sehr viele verschieden Masken verkauft werden. Meine ist schon eher der Rolls-Royce 🙂

  4. Freshmeat Says:

    Oft hört man dass in Japan alle mit einem Mundschutz rumlaufen … das war aber so ziemlich das Erste „Gerücht“ das ich aus meinem Kopf löschen musste.
    Auf jedenfall habe ich während meiner Zeit in Japan kaum Leute mit Schutzmasken angetrofen.

  5. kokoa41 Says:

    @ Freshmeat:
    Du hast natürlich Recht: In Japan tragen bei weitem nicht alle Menschen einen Mundschutz. Aber im Vergleich zur Schweiz ist es – zumindest während der Wintermonate – doch eine ganz beachtliche Zahl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: