Sapporo Snow Festival

Sapporo Snow Festival 2007

In der Schweiz ist mit dem Frühlingsanfang der Winter zurück- resp. ein erstes Mal richtig eingekehrt. Beste Gelegenheit für einen kurzen Rückblick auf den Besuch am diesjährigen Sapporo Snow Festival (札幌雪祭り) auf Japans nördlicher Insel Hokkaido anfangs Februar 2007.

Das Fazit vorweg: Sapporo mit Snow Festival ist unter Umständen eine Reise wert – Sapporo ohne Snow Festival bestimmt nicht, von der unwahrscheinlichen Möglichkeit, dass jemand zur raren Spezies von Glockenturm-Liebhabern zählt, einmal abgesehen. Dass der im Jahr 1878 erbaute Glockenturm gar das Wahrzeichen Sapporos ist, sagt über die Sightseeing-Attraktivität der fünftgrössten Stadt Japans (1.9 Millionen Einwohner) alles aus.

Das Snow Festival selber hat indes durchaus seinen Reiz: An zwei verschiedenen Standorten im Stadtzentrum erwarten die Besucher einerseits eindrückliche Schneeskulpturen unterschiedlichster Grösse und andererseits kunstvolle Eisfiguren, die dieses Jahr leider bereits vor der Festival-Eröffnung unter dem zu warmen Winterwetter etwas gelitten hatten. Auf einem Schneefeld ausserhalb der Stadt, das mittels Bus bequem zu erreichen ist, steht zudem allen Familien ein grosser Kinderspielplatz inkl. Schnee-Labyrinth zur Verfügung. Der Eintritt ist an allen drei Orten dank Skulpturen-Sponsoring durch Unternehmen wie Coca-Cola oder Disneyland kostenlos.

Richtig eindrücklich ist das Festival erst am Abend, wenn die Schnee- und Eisskulpturen in der Stadt farbig beleuchtet sind. Es lohnt sich dabei, den Sapporo Tower mit dem Lift oder zu Fuss per Aussentreppe zu erklimmen: Die Aussicht auf das nächtliche Sapporo mit den beleuchteten Schneebauten zu Füssen ist wirklich erstklassig. Und wer für den Weg nach unten die Aussentreppe statt den bequemen Lift nimmt, darf sich unten angekommen gar mit einer kostenlosen warmen Hokkaido-Milch stärken. よかったよ。

Ebenfalls empfehlen kann ich einen Besuch in der Baileys-Schneebar, wo man sich mit Baileys-Kaffee bestens wärmen kann. Das war durchaus nötig, war doch der Winter mit uns nach Sapporo zurückgekehrt: An beiden Tagen, die wir in Sapporo verbrachten, schneite es fast ununterbrochen (vom leichten Regen bei der Ankunft einmal abgesehen).

Zwei Tage sind übrigens für einen Besuch am Sapporo Snow Festival mehr als ausreichend. Eigentlich genügt sogar ein einziger – auch wenn man dann vielleicht auf den Anblick vieler herziger Kinder auf dem Aussenstandort Sato Land Site verzichten muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: