Heimat

Was ist Heimat?

Wenn man in Japan zum Samichlaus einen selbstgemachten Schweizer Spitzbuben verzehren – und anschliessend die Zähne mit der direktimportierten Elmex putzen kann.

Dachte ich mir jedenfalls, während ich mir heute Abend das Weihnachtsguetzli genüsslichst in meinem Mund zergehen liess.

Im ersten Punkt hatte ich mehr als Recht (totemo oishii desuyo!) – im zweiten lag ich jedoch weit daneben: Die Elmex-Zahnpasta war mir so fremd, dass ich sie wohl nicht wiedererkannt hätte, wäre nicht Elmex draufgestanden. Aber das wird sich sicher wieder einpendeln.

Und ansonsten werde ich mich problemlos damit abfinden – zumindest solange die Spitzbuben bleiben, was sie sind. Nämlich erstklassig.

Advertisements

2 Antworten to “Heimat”

  1. Takuya Says:

    Ich praktiziere die identische Prozedur in Paris, nur bevorzuge ich die „Chräbeli“! Zur Elmex: Ich glaube, die Geschmacksveränderung liegt am Hahnenwasser. Du kannst ja mal eine chemische Analyse in Auftrag geben oder dich bei der Elmex-Sorge-Hotline melden… 😉

  2. kokoa41 Says:

    Am Hahnenwasser? Hm… vielleicht fehlt mir hier in Tokyo ja etwas der Schweizer Kalk. 😉
    „Chräbeli“ konnte ich übrigens inzwischen auch probieren – zusammen mit den Spitzbuben, Zimtsternen und Mailänderli fehlt es mir also wirklich an gar nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: