Mundschutz

An viele japanische Eigenheiten habe ich mich nach meiner Ankunft in Tokyo schnell gewoehnt: Sei es das Wechseln der Schuhe beim Gang auf die Toilette, das genussvolle Schluerfen der Nudeln beim Essen oder die allmorgendliche Fahrt in der ueberfuellten Tokioter Metro.

Es gibt jedoch auch einige wenige Dinge, welche mir bis heute fremd erscheinen und jedes Mal von neuem ein Gefuehl des Unvertrauten hervorrufen. Ein Gegenstand, der zu dieser Kategorie zaehlt, ist der Mundschutz, den kranke Japaner in der Oeffentlichkeit tragen.

Eigentlich ist es ja eine gute Sache: Weil ich krank bin, trage ich einen Mundschutz, um meine Mitmenschen nicht anzustecken. Dennoch erfasst mich innerlich jedes Mal eine Art von Unbehagen, wenn ich einen solchen weissen Mundschutz, wie wir sie in aehnlicher Form aus den Spitaelern kennen, auf der Strasse oder in der Metro erblicke. Irgendwie will sich mein Kopf mit dieser Form des aktiven Schutzes der Mitmenschen nicht anfreunden.

Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Nachdem es nun auch in Tokyo deutlich kuehler geworden ist, wird es zumindest an Gelegenheit hierfuer nicht mangeln.

Advertisements

Eine Antwort to “Mundschutz”

  1. Nachtrag: Mundschutz « kokoa41 - a gaijin’s view Says:

    […] Vor gut einem Jahr hatte ich an dieser Stelle einen Beitrag zum Thema Mundschutz verfasst. Im Nachgang zu meinem Blog-Post erhielt ich von einer (zumindest damals) treuen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: