Papiertaschentuecher

Papiertaschentuecher

Der Papiertaschentuecher-Markt Japans ist – im Gegensatz zur Schweiz – weitgehend eine B2B-Angelegenheit: Auf der Kaeuferseite finden sich nicht Privatverbraucher, sondern Verkaeufer von Werbeartikeln. Papiertaschentuecher sind in Tokyo naemlich ein derart gelaeufiges Werbemittel, dass der taegliche Bedarf stets mit Gratis-Taschentuechern gedeckt werden kann.

Zu diesem philanthropischen Schritt werden die Werbetreibenden vor allem durch die japanische Abfalleimer-Knappheit gezwungen: Da es in Tokyo beinahe keine oeffentlichen Abfalleimer gibt (insbesondere auch nicht in den Metro-Stationen), werden Werbematerialien von den Passanten nur sehr zoegerlich angenommen. Ganz nach dem Motto: Was man hat, wird man nicht mehr los. Ein normaler Flyer-Verteiler steht da definitiv auf verlorenem Posten.

Advertisements

Eine Antwort to “Papiertaschentuecher”

  1. Papiertaschentücher « kokoa41 - a gaijin’s view Says:

    […] Da lobe ich mir die japanischen Taschentücher: Qualitativ sind sie zwar nicht viel hochwertiger – aber dafür meistens umsonst. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: