Mount Fuji (Fuji-san)

 Sonnenuntergang Mount Fuji

Von Zeit zu Zeit haelt das Leben Momente bereit, die mehr sind als bloss schoen, toll oder grossartig. Die Doppelbesteigung des Mount Fuji an diesem Wochenende gehoert ganz ohne Zweifel in die Rubrik dieser seltenen Perlen. Dank eines naechtlichen Ab- und Wiederaufstiegs konnten mein Schweizer Mitstudent Huchi-san (Deckname) und ich nicht nur einen atemberaubenden Sonnenuntergang (vgl. Foto), sondern auch einen ebenso traumhaften Sonnenaufgang vom Gipfel des hoechsten Bergs Japans aus (3776 m) miterleben.

Dieses Fuji-san-Wochenende laesst sich mit Worten nicht beschreiben, schon gar nicht in einem Blog-Eintrag. Zu viele verschiedene Mosaik-Steinchen haben zu diesem Gesamtkunstwerk beigetragen: Vulkangestein, Wolken, Sonne, Wind, Sterne, Sternschnuppen – und nicht zuletzt auch zwei Vertreter der japanischen Self Defense. Wer weiss, vielleicht wird es anstelle eines ausfuehrlichen Blog-Eintrags eines Tages einen Foto- und Video-Abend geben. Huchi-san und Fretsu haben jedenfalls rund ein Gigabyte Foto- und Videomaterial gesammelt – und einige Fuji-san-Steine in den unterschiedlichsten Farben dazu.

Aus dem Log-Buch (Sa/So, 21./22. Oktober 2006):
0845: Abfahrt Shinjuku (Keio Highway Bus)
1130: Ankunft Fifth Uphill Station Mount Fuji (2305 m), kurze Vpf
1200: Beginn Aufstieg
1530: Erreichen Gipfel (3776 m), anschl. gemuetliches Weitergehen entlang des Kraterrandes in Richtung Aussichtsplattform West
1630: Erreichen Aussichtsplattform
1710: Sonnenuntergang
1730: Rueckmarsch zum Beginn der Auf- und Abstiegsroute
1800: Beginn Abstieg (auf Aufstiegsroute)
2000: Eintreffen Huette 7th Station (2300 m), Vpf
2140: Nachtruhe
0200: Tagwache
0230: Beginn Wiederaufstieg
0445: Eintreffen Gipfel
0600: Sonnenaufgang
0720: Beginn Abstieg (auf Abstiegsroute, gemuetlich)
1100: Eintreffen Fifth Uphill Station Mount Fuji, anschl. Bus-Reservation, Vpf, Karten-Schreiben
1400: Abfahrt (Keio Highway Bus)
1630: Eintreffen Shinjuku

Advertisements

4 Antworten to “Mount Fuji (Fuji-san)”

  1. Jörg Says:

    Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu Eurer Doppelbesteigung des Fuji,
    mich würde noch mal interessieren, in welchem Monat Ihr dies gemacht habt.
    War es Ende Oktober ?
    Wie waren die Schneeverhältnisse ?
    Viele Grüße, JÖRG

  2. kokoa41 Says:

    Vielen Dank für die Glückwünsche. 😉
    Ja, die Besteigung fand am 21. und 22. Oktober 2006 statt, also lange nach der offiziellen Öffnungs-Saison, die von anfangs Juli bis Ende August dauert. Möglich war unser Trip in dieser Form nur, da der Oktober in Japan dieses Jahr überdurchschnittlich warm war und an jenem Wochenende noch überhaupt kein Schnee auf dem Gipfel lag. Zudem dauert die Herbstsaison des Chuo Highway Bus, während der es jeweils an den Wochenenden noch einen direkten Bus von Shinjuku (Tokyo) zur fünften Station (2305 m) gibt, nur bis anfangs November.
    Kurz gesagt: Es war für uns die letzte Gelegenheit in diesem Jahr – und was für eine dazu. 😉

  3. Legendenbildung am Fuji-san « kokoa41 - a gaijin’s view Says:

    […] ein unvergessliches Wochenende gewesen, als sich die beiden Schweizer im Oktober 2006 mit ihrer Doppelbesteigung des Fuji-san innert Tagesfrist auf einen Schlag zu Narren […]

  4. The mountain is closed « kokoa41 - a gaijin’s view Says:

    […] unserer Off-Season-Besteigung des Mount Fuji im Oktober 2006 reagierte eine japanische Sophia-Studentin etwas verdutzt, als wir ihr in der darauffolgenden Woche […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: