Singende Kartoffeln

Gestern Abend beim Nachtessen: Draussen ertönt plötzlich ein Sprechgesang, der dem eines Muezzins ähnlich ist, wird allmählich lauter und daraufhin langsam wieder leiser. „What is this?“, frage ich meine Gastfamilie. „Potatoes“, antwortet mein Gastvater. „Potatoes?“, frage ich verwundert zurück. „They sell potatoes“, seine Erklärung.

Noch bevor ich weiter hachhaken kann, packt mich meine Gastmutter am Arm, schnappt sich ihr Portemonnaie, und wir wechseln von den Hausschuhen (schweizerdeutsch „Finken“) in die Aussenschlarpen und rennen um die nächste Hausecke, dem Sprechgesang folgend.

Und siehe da, des Rätsels Lösung: A man is selling potatoes. Langsam fährt er mit einem kleinen weissen Auto durchs Quartier, aus dem Lautsprecher ertönt aus einem Lautsprecher der Sprechgesang, und auf der Laderampe des Fahrzeugs steht ein Holzofen, in dem er Kartoffeln kocht (resp. wohl eher backt) und zum Verkauf anbietet. Statt heisse Marroni also heisse Kartoffeln – und zwar süsse, die rund doppelt bis dreimal so gross sind wie die herkömmlichen Schweizer Exemplare.

Zurück am Tisch lassen wir uns die Kartoffeln schmecken – der Grossvater liebt sie, wie mir mein Gastbruder übersetzt. Ich selber liebe sie zwar nicht gerade, mag sie aber auch ganz gern. Im Gegensatz zu den heissen Marroni.

Advertisements

Eine Antwort to “Singende Kartoffeln”

  1. leahsi Says:

    Schreibmittel – Stile – Publikum,
    Ich, Du – Satisfaktium.
    Weiß ich was du denkst?
    Du kommst nicht drum herum!

    http://www.xemanti.com
    Viel Spaß beim ausprobieren und teilen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: