Blutwurst mit Rösti

Hat irgendjemand bereits einmal versucht, einem Japaner zu erklären, was eine Rösti ist? Ich tat ebendies gestern Abend beim Nachtessen – mit ausgesprochen mässigem Erfolg. Meine Gasteltern konnten zwar meinen Erklärungen (Kartoffeln kochen, dann raffeln, dann braten) folgen; sich unter Rösti wirklich etwas vorzustellen vermochten sie aber nicht. Und auch die Konsultation eines umfassenden digitalen Deutsch-Japanisch-Wörterbuchs, das Rösti als „Bratkartoffeln“ ins Japanische übersetzte, führte (verständlicherweise) nicht zum erhofften Aha-Erlebnis. Sodann werde ich wohl nicht umhin kommen, einmal selber an den Herd zu stehen und mich im Rösti-Kochen zu versuchen. Insider-Tipps herzlich willkommen.

Während meine Rösti-Erklär-Versuche kläglich gescheitert sind, habe ich dafür gleichzeitig die Antwort auf eine andere Frage gefunden: Wie erkläre ich Japanern, dass viele Schweizer bei Speisen wie Fischeiern oder Algen die Nase rümpfen? Ganz einfach: Sag ihnen, dass wir in der Schweiz Blutwürste essen würden – und sie werden ebenfalls die Nase rümpfen. Blutwürste? Wie kann man nur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: